Recipes View All - Food & Drinks

Gesunde Energy Balls

Zugegeben, Energy Balls sind jetzt nicht mehr der allerneuste Trend und ich bin bestimmt nicht die Erste, die über diese kleinen süßen Köstlichkeiten schreibt. Dennoch gibt es mittlerweile zahlreiche Varianten und abgewandelte Ideen, die kleinen Kugeln zuzubereiten. Längst sind es nicht mehr nur die ein oder zwei verschiedenen Rezepte, die Energy Balls gibt es in allen möglichen Varianten.

Im Grunde bestehen viele Sorten aus vier Hauptbestandteilen:

  1. Haferflocken
  2. Nüsse (ganze Nüsse oder Nussmus)
  3. Trockenfrüchte (beliebt sind besonders Datteln, Aprikosen und Zwetschgen)
  4. Panade in der die Kugeln gewälzt werden

Diese vier Bestandteile sind bei sehr vielen Energy Ball-Rezepten die Grundlage. Hierbei kann aber je nach Geschmack variiert werden – so kann man sich für ganze Nusskerne, wie Mandeln oder Haselnüsse, entscheiden oder man wählt bereits püriertes Nussmus aus dem gut sortierten Lebensmittelladen, wie Mandelmus oder Erdnussmus. Der Vorteil bei bei bereits pürierten Nüssen: die Masse der Energy Balls muss nicht unbedingt in die Küchenmaschine und kann im Notfall auch in einer stinknormalen Schüssel geknetet werden. Außerdem ist bei der pürierten Variante das Nussöl bereits ausgetreten, eine wichtige Eigenschaft, die zur optimalen Konsistenz der Teigrohlinge beiträgt. In der Regel ist fertiges Nussmus aber im Gegenzug auch teurer als eine Tüte Mandeln oder Haselnüsse. Auch bei den Trockenfrüchten kann nach Lust und Laune die Sorte Obst genommen werden, die man am liebsten mag. Wer es schön süß mag, greift gerne zu Datteln oder Zwetschgen, wer es lieber beerig und fruchtig mag, greift zu getrockneten Himbeeren, Blaubeeren, Kirschen & Co. Bei der Panade wird in der Regel zu Kokosflocken oder gehackten Nüssen gegriffen, in denen die geformten Kugeln gewälzt werden – aber auch rohes Kakaopulver, Fruchtpulver und Matchapulver sind sehr begehrt!

Sind die Komponenten der Hauptbestandteile gewählt, kann weiter nur so drauf los experimentiert werden! Schokoholics fügen gerne noch rohes dunkles Kakaopulver und Zimt unter die Mischung, Naschkatzen lieben oftmals noch einen Klecks Honig oder Agavendicksaft im Teig. Wie gesagt – bei der Mixture des individuellen Energy Ball-Teiges ist alles erlaubt, Hauptsache der eigene Geschmack wird getroffen. 

Ich selbst habe schon zahlreiche Variationen getestet und für mich haben sich diese folgenden drei Rezepte bewährt: Energy Balls mit Schokolade, Aprikose, Banane, Zimt und Honig, Energy Balls mit Matcha und Energy Balls mit Himbeeren und Kokos.

Schokoladen-Energy Balls mit Aprikose, Banane, Zimt und Honig

Zutaten: 5 getrocknete Datteln, 3 getrocknete Aprikosen, 3 getrocknete Bananenchips, 50g Haferflocken, 2 EL Mandelmus, 2 gestrichene EL dunkles Kakaopulver, etwas Zimt je nach Belieben, 4 EL Kokosraspeln. 

Zubereitung: Alle Zutaten bis auf die Kokosflocken in einem Mixer mixen, bis eine homogene Teigmasse entsteht. Der Teig sollte schön klebrig sein, gegebenenfalls muss noch etwas Mandelmus zugefügt werden, falls der Teig noch zu trocken ist. Nun kleine Kugeln formen und in den Kokosraspeln wälzen. Kühl stellen, damit die Kugeln schön fest werden.

Grüne Energy Balls mit Matcha

Zutaten: 6 getrocknete Datteln, 1 EL Mandelmus, 60g ganze Mandeln, 40g Haferflocken, 30g Kokosraspeln, etwas Honig, 1 EL Matcha Pulver.

Zubereitung: Alle Zutaten bis auf das Matcha Pulver in einem Mixer mixen, bis eine homogene Teigmasse entsteht. Der Teig sollte schön klebrig sein, gegebenenfalls muss noch etwas Honig zugefügt werden, falls der Teig noch zu trocken ist. Nun kleine Kugeln formen und in dem Matcha Pulver wälzen. Kühl stellen, damit die Kugeln schön fest werden.

Exotisch-fruchtige Energy Balls mit Himbeeren und Kokos

Zutaten: 120g getrocknete Datteln, 60g Haferflocken, 50g Mandelmus, 120g Kokosraspeln, 3 EL gefriergetrocknete Himbeeren.

Zubereitung: Die Datteln, Haferflocken, das Mandelmus und die Kokosraspeln in einem Mixer so lange mixen, bis eine zähe Masse entsteht. Dann die gefriergetrockneten Himbeeren zerkleinern, zum Beispiel mit einem Messer oder auch mit einem kleinen Mixer. Nun aus dem Teig kleine Kugeln formen und in den gefriergetrockneten Himbeeren wälzen.

Die Energy Balls sind in der Regel eine Woche haltbar, wenn sie in einer luftdichten Tupperschüssel trocken und kühl gelagert werden – vorausgesetzt sie überleben überhaupt eine Woche 😛 

Viel Spaß beim Experimentieren!

2 Kommentare

    1. Vielen Dank für Dein Kommentar 🙂 Ich finde auch dass sie eine super und leckere Alternative zu anderen Süßigkeiten sind 🙂 Und das Beste: so gut wie jede Mixture schmeckt lecker, man kann das zusammen mixen, was man gerade daheim hat 🙂 Viele Grüße, Ramona

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s